Select your language

Der Besuch des Museums ist wieder ohne 3G-Auflagen möglich, wir empfehlen jedoch, im Museum weiterhin eine Maske zu tragen.
Im Reduit Tilly besteht aufgrund der räumlichen Enge des Gebäudes
weiterhin die Verpflichtung zum Tragen einer medizinischen Maske.

Alle drei Häuser des Bayerischen Armeemuseums
öffnen am 11. Oktober 2022 erst um 10 Uhr.

Ein Prosit der Erinnerung
Soldaten und ihre Bierkrüge

Ort: Neues Schloss
Dauer: 13. September bis 30. Dezember 2016

 

Gruppenbild von Soldaten vom 13. Infanterie-Regiment Ingolstadt © Bayerisches ArmeemuseumReservistenkrug des Infanteristen Hacker, der von 1911 bis 1913 beim 7. kgl. bayer. Infanterieregiment "Prinz Leopold" in Bayreuth gedient hat, Inv. Nr. 0597-2015 © Bayerisches ArmeemuseumViele Soldaten der Königlich-Bayerischen Armee erwarben zur Erinnerung an ihre Militärzeit einen "Reservistenkrug". Das waren aufwendig verzierte Porzellankrüge, meist mit einem Zinndeckel versehen. Auf ihnen war der Name des Besitzers und die Einheit festgehalten. Viele kleine Bilder zeigten Szenen aus dem Soldatenleben, der Garnison und patriotische Symbole oder Herrscherporträts. Oft findet man eine Namensliste der Soldaten, die am gleichen Tag wie der Besitzer des Krugs ins Zivilleben zurückkehrten. Die große Zeit dieser Krüge beginnt um 1890 und endet mit dem Ausbruch des Ersten Weltkriegs.

Öffnungszeiten:
Di-Fr     9.00 bis 17.30 Uhr
Sa-So 10.00 bis 17.30 Uhr

Eintritt kostenlos


Objekt des Monats


„Beschreibung“ kurfürstlicher Fahnen?, deutsch 1702, Inv.-Nr. N 3330 © Bayerisches Armeemuseum