Select your language

Der Besuch des Museums ist wieder ohne 3G-Auflagen möglich, wir empfehlen jedoch, im Museum weiterhin eine Maske zu tragen.
Im Reduit Tilly besteht aufgrund der räumlichen Enge des Gebäudes
weiterhin die Verpflichtung zum Tragen einer medizinischen Maske.

Alle drei Häuser des Bayerischen Armeemuseums
öffnen am 11. Oktober 2022 erst um 10 Uhr.
Der Zinnfigurenturm ist wegen Baumaßnahmen am 27. und 28.09.2022 leider geschlossen.

50 Jahre Bayerisches Armeemuseum in Ingolstadt
Großer Andrang beim Festakt und am Tag der Offenen Tür

11. und 16. Juli 2022

50 Jahre Bayerisches Armeemuseum in Ingolstadt © Bayerisches ArmeemuseumGroßer Andrang herrschte bei der Eröffnung des neuen Museumsraums "Bayern wird Kurfürstentum" am 11. Juli 2022© Bayerisches Armeemuseum (Foto: Luise Wagener)Seit 1972 ist das Neue Schloss von Ingolstadt die Heimat des Bayerischen Armeemuseums. Das fünfzigjährige Jubiläum wurde groß gefeiert. Am offiziellen Festakt am 11. Juli nahmen neben Staatsminister Blume und dem Oberbürgermeister der Stadt Ingolstadt Dr. Scharpf auf zahlreiche Kolleginnen und Kollegen aus dem In- und Auslang teil. Der Andrang war so groß, dass bei weitem nicht jeder einen Sitzplatz ergattern konnte. Das tat der Stimmung aber keinen Abbruch.

Nach den offiziellen Reden und der Begrüßung hielt Frau Prof. Dr. Harriet Rudolph den Festvortrag zum Thema "Vom Sinn und Unsinn der Geschichte
Die Frühe Neuzeit als Korrektiv aktueller Praktiken der Erinnerungskultur". Bereits zuvor hatte Staatsminister Blume die große Bedeutung des Museums: "Das Bayerische Armeemuseum erfüllt heute mehr denn je einen wichtigen Bildungsauftrag. Hier wird deutlich: Militärgeschichte bedeutet Aufklärung, Sensibilisierung und Mahnung zum Frieden. Herzlichen Glückwunsch zum 50-jährigen Jubiläum!"

Die etwa 250 Anwesenden genossen den Tag in vollen Zügen. Nach dem Festakt konnten die Besucherinnen und Besucher sich den neuen Ausstellungsraum mit der prachtvollen Reitgarnitur Kurfürst Maximilian I. von Bayern bewundern. Im Schlosshof war ein Biergarten aufgebaut, der regen Zuspruch fand. Alle Anwesenden waren vom Ambiente, der Ausstellung und den Gesprächsmöglichkeiten begeistert.

Bereits fünf Tage später, am 16. Juli, konnten dann alle Interessierte am Tag der Offenen Tür einen "Blick hinter die Kulissen des Museum" werfen. Hier standen die Werkstätte des Hauses und deren Tätigkeit im Vordergrund. Von der Buchbinderei bis zum Modellbau, von der Sattlerei bis zum Metallbau reichte das Spektrum. Die über 900 Besucher nahmen sich die Zeit, ausführlich mit den Handwerkerinnen und Handwerkern des Museum zu sprechen und sich zeigen zu lassen, wie diffiziel und abwechslungsreich die Arbeit in einem Museum hinter den Kulissen sein kann. Vorführungen mit Vorderladern, Kurzvorträge, eine historische Fahrzeugschau und nicht zuletzt ein umfangreiches Kinderprogramm rundeten das umfangreiche Programm ab. Der antiquarische Buchverkauf wurde fand regen Zuspruch und so war für jeden etwas zu finden.

Beide Veranstaltungen zeigten das große Interesse der Bevölkerung am Bayerischen Armeemuseum, das nach 50 Jahren ein fester Bestandteil im Kulturleben der Stadt Ingolstadt und weit darüber hinaus ist.

 


Objekt des Monats


„Beschreibung“ kurfürstlicher Fahnen?, deutsch 1702, Inv.-Nr. N 3330 © Bayerisches Armeemuseum