Bookmark and Share

Objekt des Monats

Fernglas, deutsch um 1870, Inv. Nr. 0110-2016 © Bayerisches Armeemuseum

Spanischer Reiter
(Deutsch, um 1700)

Spanischer Reiter, um 1700, Inv. Nr. A 1853 © Bayerisches ArmeemuseumSpanische Reiter waren bewegliche Feldhindernisse, die sich durch das Zusammensetzen leichter Bauteile rasch herstellen ließen.
Von den Spießen, "Schweinsfedern" genannt, konnte jeder Fußsoldat einen mit sich führen. Der Balken wurde auf dem Marsch in Wagen gefahren, im Gefecht getragen. Mit spanischen Reitern konnten sich lagernde Truppen gegen Überfälle sichern. Weite Verbreitung fanden sie in den Türkenkriegen als Barriere gegen die zahlreiche und rührige osmanische Kavallerie. Mit der allgemeinen Verbreitung von Bajonetten seit dem Beginn des 18. Jahrhunderts verschwanden die spanischen Reiter aus der Feldausrüstung. In den Stellungskämpfen des 19. und 20. Jahrhunderts, aber auch zur Errichtung von Straßensperren und Kontrollpunkten griff man wieder auf solche beweglichen Sperrelemente zurück..

Der Spanische Reiter ist derzeit im Depot des Museums eingelagert, wird jedoch in der kommenden Dauerausstellung wieder präsentiert werden (Inv. Nr. A 1853).

Aktuelles

GeschlossenAm 20. Dezember 2017 müssen alle drei Häuser des Bayerischen Armeemuseums betriebsbedingt bereits um 15.30 Uhr geschlossen werden.

Fünfeckturm Neues Schloss © Bayerisches Armeemuseum, Foto: Gert SchmidbauerDauerausstellung im Neuen Schloss derzeit im Wiederaufbau - stattdessen sehen Sie hier die
Sonderausstellung „Nord gegen Süd“

Stadtidentität Ingolstadt © Foto: Erich ReisingerDonnerstag, 11.01.2018, 19.00 Uhr
Vortrag
Es ist Deine Stadt - Stadtidentität braucht gesellschaftliches Bürgerengagement
bitte beachten Sie, dass der Termin vom 9. auf den 11.01. verschoben werden musste!

Zum Seitenanfang