Formen des Krieges 1600-1815
Das Zelt des Großwesirs
Neuer Museumsraum (Neues Schloss)
Friedensbeginn? Bayern 1918-1923


Objekt des Monats


Souvenir für den Hunger – Ein Erinnerungsstück an die Brotration während  der Belagerung von Paris 1870/71, Inv.-Nr. B 5145 © Bayerisches Armeemuseum

Derzeit gilt für den Eintritt ins Museum die 2G-Regel
Nähere Informationen finden Sie hier.

Aktuelle Ausstellungen

Formen des Krieges 1600-1815
Die neue Dauerausstellung
Die Schatzkammer
Außergewöhnliche Objekte der alten Sammlung
Das Zelt des Großwesirs
Neuer Museumsraum (Neues Schloss)
Im Visier des Fotografen
(Neues Schloss)
Zinnfigurenturm
jetzt wieder geöffnet (Neues Schloss)
Soldatenbilder 1650-1820
Gemälde aus dem Depot (Neues Schloss)
 

Die Dauerausstellungen des Bayerischen Armeemuseums sind in folgenden Häusern zu sehen.

Bayerisches Armeemuseum
(Neues Schloss)
Bayerisches Armeemuseum
(Neues Schloss)
Bayerisches Armeemuseum
(Neues Schloss)
Museum des Ersten Weltkriegs
Reduit Tilly (im Klenzepark)
Museum des Ersten Weltkriegs
Reduit Tilly (im Klenzepark)
Museum des Ersten Weltkriegs
Reduit Tilly (im Klenzepark)
Bayerisches Polizeimuseum
bis 5.12.2021 leider geschlossen
Bayerisches Polizeimuseum
bis 5.12.2021 leider geschlossen
Bayerisches Polizeimuseum
bis 5.12.2021 leider geschlossen
 

Das Bayerische Armeemuseum ist eines der großen militärhistorischen Museen in Europa. Der Schwerpunkt der Sammlungen liegt auf Bayern in seinem europäischen Kontext. Sie reichen vom Spätmittelalter bis in die Gegenwart.

Die Aufgabe des Bayerischen Armeemuseums ist auf der Grundlage seiner Sammlungen die kritische und historisch genaue Reflexion von Militär und kriegerischer Gewalt in der Geschichte und ihrer Auswirkungen auf Mensch, Gesellschaft und Staat.