Objekt des Monats

Hakenbüchse vom Markt Schrobenhausen, Ende 15. Jahrhundert, Inv.-Nr. A 172 © Bayerisches Armeemuseum (Foto: Erich Reisinger)
Le musée est à nouveau ouvert!
Nous proposons désormais également des tickets en ligne qui facilitent le suivi des contacts.

Cliquez ici!
Il est également possible de vendre des billets à la caisse!

Des billets gratuits, des billets pour les enfants et les jeunes de moins de 18 ans, des réductions et le billet d'un euro du dimanche sont également disponibles en ligne sur Munich Ticket. En plus du billet, veuillez avoir une pièce d'identité valide avec photo lors de votre visite afin de pouvoir prouver que vous avez droit à une réduction.

Panorama der Schlacht von Wörth (4/4), 1870, Otto Faber du Faur 1881, Inv.-Nr. C 3090d © Bayerisches ArmeemuseumPanorama der Schlacht von Wörth 1870 (München 1881)

Die vier Skizzen der Schlacht von Wörth sind in der Ausstellung
„France-Allemagne(s), 1870-1871. La guerre, la Commune, les mémoires"France-Allemagne(s), 1870-1871. La guerre, la Commune, les mémoires"
(12.04. bis 30.07.2017) im Musée de l'Armée in Paris zu sehen

Napoleon vor Regensburg am 23. April 1809, Albrecht Adam, (1786-1862), Inv. Nr. 0329-1968 © Bayerisches ArmeemuseumNapoleon vor Regensburg (Albrecht Adam)

Dieses Gemälde war in der Ausstellung
„Mensch & Pferd. Kult und Leidenschaft“
(28.04. - 06.11.2016) im österreichischen Pferdezentrum Stadl-Paura bzw. in Lambach in Oberösterreich zu sehen.

 

Generalleutnant Johann Nepomuk von Triva (1755-1827), Inv. Nr. B 4855 © Bayerisches Armeemuseum Generalleutnant Johann Nepomuk von Triva (1755-1827)

Das Gemälde war in der Bayerischen Landesausstellung „Napoleon und Bayern“
(30.04. - 31.10.2015)
im Neuen Schloss in Ingolstadt zu sehen.

 

 

Das Isonzotal bei Tolmein von Albert Reich (1881-1942), 1918, Inv. Nr. E 5067 © Bayerisches ArmeemuseumIsonzotal bei Tolmein (1918)

Diese Grafik ist in der Sonderausstellung
„Vu du front, représenter la Grande Guerre"
(15.10.2014 - 25.01.2015) im Musée de l'armée in Paris zu sehen.

 

Rastende Infanterie (1914-1918) von Eduard Thöny, nach 1914, Inv.-Nr. 0736-1979 © Bayerisches ArmeemuseumRastende Infanterie (1914-1918)
Eduard Thöny

Dieses Gemälde war in der Ausstellung
„Totentanz. Egger-Lienz und der Krieg" (07.03. - 09.06.2014) in der Orangiere des Belvedere in Wien zu sehen.

Votivtafel für Hans Huber, der 1812 im Russlandfeldzug ums Leben kam; Inv.-Nr. B 6141 © Bayerisches ArmeemuseumVotivtafel (Bayern 1825)

Die Tafel war in der Sonderausstellung
Napoléon et l'Europe"
(27.03.2012 - 14.07.2012) im Musée de l'Armée in Paris zu sehen.

Retirade der Franzosen an der Unstrut 19. bis 21. Oktober 1813 nach der Völkerschlacht von Leipzig, Inv.-Nr. 0096-1966 © Bayerisches ArmeemuseumRetirade der Franzosen an der Unstrut (1813)

Das Aquarell war in der Ausstellung
„150 Jahre Befreiungshalle - eine runde Sache"
(21.03. bis 30.06.2013) im Archäologischen Museum der Stadt Kehlheim ausgestellt.

Paul Segieth, Sperrfeuer auf Douaumont, um 1916/1918; Inv.-Nr. E 5216 © Bayerisches ArmeemuseumPaul Segieth: „Sperrfeuer bei Douaumont" (um 1916/1918)

Das Gemälde war in der Ausstellung
„Das Auge der Welt. Otto Dix und die Neue Sachlichkeit"
(10.11.2012 - 7.4.2013) im Kunstmuseum Stuttgart ausgestellt.

0064 1967 kleinChristian W. von Faber du Faur: Aquarell

Das Aquarell war in der Ausstellung
„Russen & Deutsche. 1000 Jahre Kunst, Geschichte und Kultur"
(6.10.2012 - 13.01.2013) im Neuen Museum in Berlin zu sehen.

Prinzregent Luitpold besucht den Maler Louis Braun in dessen Atelier; Inv.-Nr. N 1804 © Bayerisches ArmeemuseumPrinzregent Luitpold besucht den Maler Louis Braun in dessen Atelier (1896)

Das Gemälde war in der bayerisch-oberösterreichischen Landesausstellung
„Verbündet - Verfeindet - Verschwägert. Bayern und Österreich"
(27.04.2012 - 04.11.2012) in Braunau am Inn zu sehen.

Gefallene französische Soldaten auf der Brücke über die Kolotscha. 17. September 1812; Inv.-Nr. 064-1967.57 © Bayerisches ArmeemuseumChristian W. von Faber du Faur: Aquarell

Das Aquarell war in der Ausstellung
„Napoleon und Europa. Traum und Trauma"
(17.12.2010 - 25.04.2011) in der Kunst- und Ausstellungshalle der Bundesrepublik Deutschland (Bundeskunsthalle) in Bonn zu sehen.

Eingang zum Minenstollen (Erster Weltkrieg), Eduard Thöny, Inv.-Nr. T 867 © Bayerisches ArmeemuseumEduard Thöny: Gemälde

Das Gemälde war im Offiziers-Casino
der Pionierschule "Auf der Schanz" in Ingolstadt
zu sehen.

Actuel

En raison de la pandémie de coronavirus, il peut y avoir des fermetures à court terme ou des restrictions d'accès.
(les valeurs d'incidence actuelles d'Ingolstadt peuvent être trouvées ici)

Tanzsaal (Foto: Erich Reisinger)Stellenausschreibung
Mitarbeiter*in (m/w/d) im Aufsichtsdienst
Bewerbung bis 15.08.2021

Plattenrock, Buckler und Conquistador. Aus der Schatzkammer des Bayerischen ArmeemuseumsNeuer Katalog
Publikation zur Schatzkammer
erschienen

Aller au haut