Objekt des Monats

Gefallener Soldat, Skulptur (1923/24) von Bernhard Bleeker (1881-1968), Inv.-Nr. N 2099 © Bayerisches Armeemuseum
Malheureusement, le Nouveau Palais sera fermé le 23 septembre 2021.
Du 24 au 26 septembre 2021, les expositions du Nouveau Palais sont visibles uniquement dans le cadre de l'événement "Courage to hat". Veuillez noter le prix d'entrée plus élevé et les horaires d'ouverture modifiés ces jours-là.
De plus informations peuvent être trouvées ici.
Veuillez comprendre que le musée ne peut être visité qu'avec un certificat de récupération vacciné - testé - à partir d'une incidence d'infection de 7 jours ou plus.
Plus d'informations peuvent être trouvées ici.
Nous proposons désormais également des tickets en ligne qui facilitent le suivi des contacts.
Cliquez ici!
Il est également possible de vendre des billets à la caisse!

Des billets gratuits, des billets pour les enfants et les jeunes de moins de 18 ans, des réductions et le billet d'un euro du dimanche sont également disponibles en ligne sur Munich Ticket. En plus du billet, veuillez avoir une pièce d'identité valide avec photo lors de votre visite afin de pouvoir prouver que vous avez droit à une réduction.

Der Gefallene Soldat
(Bayern, 1923/24)

 

Gefallener Soldat, Skulptur (1923/24) von Bernhard Bleeker (1881-1968), Inv.-Nr. N 2099 © Bayerisches Armeemuseum1918 ging in Deutschland nicht nur die Monarchie unter, sondern auch der historische Militärföderalismus. Es gab fortan keine „bayerische Armee“ mehr; die bewaffnete Macht wurde zur Sache des Reichs. Das Bayerische Armeemuseum wurde zum zentralen Erinnerungsort für eine untergegangene Organisation. Als Symbolfigur für das verschwundene bayerische Militär schuf Bernhard Bleeker (1881-1968) 1923/24 eine Skulptur aus Rosenheimer Marmor, die einen liegenden, wohl gefallenen Soldaten darstellte. Doch erwies sich der ursprünglich dafür vorgesehene Aufstellungsort, die Kuppel des Armeemuseums, damals noch in München, als ungeeignet.

Stattdessen gelangte die Figur ins Zentrum des 1924 eingeweihten „Kriegerehrenmals“ für die 13.000 Gefallenen der Stadt München, das im Hofgarten angelegt wurde. Dort befand sie sich in einem engen räumlichen Zusammenhang mit dem Armeemuseum und gewann auf diese Weise doch noch eine weit über die Hauptstadt hinaus reichende Bedeutung.

Im Zweiten Weltkrieg wurde die Figur durch Luftangriffe beschädigt und wieder instand gesetzt. In der offenen Denkmalsanlage war sie indes Witterungseinflüssen ausgesetzt, unter denen das Material zunehmend litt. Deshalb wurde die Skulptur 1972 durch eine Bronzekopie ersetzt. Das Original gelangte damals ins Bayerische Armeemuseum, das sich inzwischen in Ingolstadt befand.

Gefallener Soldat, Skulptur (1923/24) von Bernhard Bleeker (1881-1968), Inv.-Nr. N 2099 © Bayerisches ArmeemuseumSeit 2018 ist die Skulptur in der Dauerausstellung „Friedensbeginn? Bayern 1918-1923“ des Bayerischen Armeemuseums im Reduit Tilly zu sehen (Inv. Nr. N 2099).

Actuel

Zinnfiguren © Bayerisches Armeemuseum (Foto: Carlo Paggiarino)Ab 11.09.2021
Zinnfigurenturm
wieder geöffnet

En raison de la pandémie de coronavirus, il peut y avoir des fermetures à court terme ou des restrictions d'accès.
(les valeurs d'incidence actuelles d'Ingolstadt peuvent être trouvées ici)

Mut zum Hut im Neuen Schloss IngolstadtVeranstaltung
Mut zum Hut
24.-26.09.2021
im Neuen Schloss

Aufbau Zelt des Großwesirs Süleiman Pasha © Bayerisches ArmeemuseumFilm zum Aufbau
Das Zelt des Großwesirs
erschienen

Aller au haut