Objekt des Monats


Kissen gefertigt aus einer Trompetenfahne Kurfürst Friedrich V. von der Pfalz, vermutlich 1613, Inv.-Nr. A 6161 © Bayerisches Armeemuseum (Foto: Erich Reisinger)

Der Besuch des Museums ist wieder ohne 3G-Auflagen möglich, wir empfehlen jedoch, im Museum weiterhin eine Maske zu tragen.
Im Reduit Tilly besteht aufgrund der räumlichen Enge des Gebäudes
weiterhin die Verpflichtung zum Tragen einer medizinischen Maske.

Das Reduit Tilly und der Turm Triva sind am 3.9.2022 leider geschlossen, das Neue Schloss öffnet von 18.00 bis 0:00 Uhr.
Alle drei Häuser des Bayerischen Armeemuseums öffnen am 4. September erst um 12 Uhr.

An den folgenden Tagen ändern sich wegen der Veranstaltung "Mut zum Hut" die Öffnungszeiten des Neuen Schlosses folgendermaßen:
22.09.2022: Ganztägig geschlossen
23.09.2022: 17:00 Uhr bis 22:00 Uhr
24.09.2022: 10:00 Uhr bis 20:00 Uhr
25.09.2022: 10:00 Uhr bis 19:00 Uhr

Signalhorn
(Serbien, vor 1916)

Serbisches Signalhorn, gefunden 1916 auf dem Schlachtfeld bei Kragujevac; Inv.-Nr. E 6369 © Bayerisches ArmeemuseumSignalhörner werden im militärischen Gebrauch zur Erzeugung von weittragenden Signalen für das Heer und die Reiterei verwendet. Dieses serbische Signalhorn wurde 1916 auf dem Schlachtfeld bei Kragujevac gefunden und durch die Kriegsbeutekommission im gleichen Jahr dem Bayerischen Armeemuseum überwiesen. Es ist mit den serbischen Farben rot-blau gewickelt und durch zwei Einschüsse erheblich beschädigt. Nach dem auf dem Schalltrichter aufgelegten Emblem könnte sich um ein Beutestück wohl osmanischer Herkunft handeln.
Kragujevac ist heute eine der Partnerstädte der Stadt Ingolstadt.

Das Horn wird in der Ausstellung „Musiques, sons et silences. Entendre la guerre“ (27. März bis 16. November 2014) im Historial de la Grand Guerre in Péronne in Frankreich gezeigt (Inv. Nr. E 6396).