Objekt des Monats


Kissen gefertigt aus einer Trompetenfahne Kurfürst Friedrich V. von der Pfalz, vermutlich 1613, Inv.-Nr. A 6161 © Bayerisches Armeemuseum (Foto: Erich Reisinger)

Der Besuch des Museums ist wieder ohne 3G-Auflagen möglich, wir empfehlen jedoch, im Museum weiterhin eine Maske zu tragen.
Im Reduit Tilly besteht aufgrund der räumlichen Enge des Gebäudes
weiterhin die Verpflichtung zum Tragen einer medizinischen Maske.

Das Reduit Tilly und der Turm Triva sind am 3.9.2022 leider geschlossen, das Neue Schloss öffnet von 18.00 bis 0:00 Uhr.
Alle drei Häuser des Bayerischen Armeemuseums öffnen am 4. September erst um 12 Uhr.

An den folgenden Tagen ändern sich wegen der Veranstaltung "Mut zum Hut" die Öffnungszeiten des Neuen Schlosses folgendermaßen:
22.09.2022: Ganztägig geschlossen
23.09.2022: 17:00 Uhr bis 22:00 Uhr
24.09.2022: 10:00 Uhr bis 20:00 Uhr
25.09.2022: 10:00 Uhr bis 19:00 Uhr

Augsburger Abendzeitung, 90. Geburtstag des Prinzregenten
(Bayern, 11. März 1911)

Augsburger Abendzeitung anlässlich des 90. Geburtstag des Prinzregenten Luitpold am 12. März 1911, Inv.-Nr. 0751-1990 © Bayerisches ArmeemuseumLudwig II. (1845-1886) wurde 1886 von der bayerischen Regierung entmündigt. Ihm folgte sein Bruder Otto auf den Thron. Dieser aber war geisteskrank und somit nicht regierungsfähig, so dass ihr Onkel Luitpold den Monarchen als Prinzregent vertrat. Wenige Tage später fand Ludwig unter rätselhaften Umständen den Tod. Beide Vorgänge, Entmündigung und Tod des Königs, überschatteten die Anfänge von Luitpolds Regentschaft. Im Lauf der Jahre gelang es Luitpold allerdings, zum populären und allseits geachteten Repräsentanten des Landes zu werden. Er galt als volksnah, kunstsinnig und im guten Sinn vornehm. Die Prinzregentenzeit (1886-1912) verklärte sich im Rückblick, vor allem unter dem Eindruck des verheerenden Weltkrieges und seiner Folgen, zur „guten alten Zeit“.

Der 90. Geburtstag Luitpolds am 12. März 1911, einem Sonntag, war keine Privatangelegenheit, sondern ein Staatsereignis, das landesweit mit großem Aufwand gefeiert wurde. Die Abbildung zeigt Luitpold als Großmeister des Hausordens des Heiligen Hubertus, also des höchsten bayerischen Ordens.

Diese Ausgabe der Augsburger Abendzeitung vom 11. März 1911 befindet sich in der Zeitungssammlung des Bayerischen Armeemuseums (Inv.Nr. 751-1990).