Objekt des Monats


Collane mit Ordenskreuz vom Haus-Ritterorden vom heiligen Hubertus, 1708 bis 1812), Inv. Nr. N 1329 © Bayerisches Armeemuseum

Derzeit gilt für den Eintritt ins Museum die 3G-Regel
Nähere Informationen finden Sie hier.

Wegen einer Katastrophenschutzübung kann es am 23. Oktober 2021 im Umfeld
unserer Häuser zu Behinderungen bei der Zufahrt kommen. Die Museen können jedoch normal besucht werden!

Belagerungsharnisch aus der Rüstkammer der Fürsten von Braunschweig, um 1680, Inv. Nr. 0277-2017 © Bayerisches Armeemuseum (Foto: Gert Schmidbauer)Belagerungsharnisch (Braunschweig?, um 1680)

 

 

Kriegsgertel (Roßschinder), Süddeutschland?, Anfang 16. Jh., Inv. Nr. 10940 © Bayerisches ArmeemuseumKriegsgertel (Süddeutschland?, Anfang 16. Jahrhundert)

Die Stangenwaffe war in der Ausstellung
„Ingolstadt in Bewegung. Grenzgänge am Beginn der Reformation“ (11.11. - 22.02.2015)
in Ingolstadt zu sehen.

 

Plattenrock um 1350, Rekonstruktion von 2019, Inv. Nr. 0162-2007 © Bayerisches ArmeemuseumPlattenrock (um 1350)

Das weltweit einzigartige Stück war in der Bayerischen Landesausstellung
„Ludwig der Bayer. Wir sind Kaiser!"
(16.5.2014 - 2.11.2014) in der Minoritenkirche in Regensburg
erstmals in einer neuen Rekonstruktion ausgestellt.

Reiterharnisch aus der 1. Hälfte des 17. Jahrhunderts, verschiedene Inv.-Nrn. © Bayerisches ArmeemuseumReiterharnisch (1. Hälfte 17. Jh.)

Dieser sog. Pappenheimer Harnisch war in der Sonderausstellung
„1636 - ihre letzte Schlacht"
im Archäologischen Landesmuseum Brandenburg (31.03.2012 - 09.09.2012) in der Archäologischen Staatssammlung München (10.10.2012-03.03.2013) und im Militärhistorischen Museum der Bundeswehr in Dresden (30.05.2013 - 12.11.2013) zu sehen.

Rapier, Stoßdegen, München, Anfang des 17. Jahrhunderts, Inv.-Nr. A 5415 © Bayerisches ArmeemuseumRapier (Stoßdegen)

Diese Waffe war in der bayerischen Landesausstellung
„Main und Meer“ (09.05.2013 - 13.10.2013) in Schweinfurt zu sehen.
Derzeit ist das Stück in der Dauerausstellung „Formen des Krieges 1600-1815“ ausgestellt.

Infanteriesäbel, Bayern 1780/90, Inv.-Nr. A 2265 © Bayerisches ArmeemuseumInfanteriesäbel (1780/90)

Die Blankwaffe war in der Sonderausstellung
„Das Geheimnis der Illuminaten in Ingolstadt"
(14.09.2011 - 30.03.2012) im Stadtmuseum Ingolstadt zu sehen.