Flyer "Der Große Krieg im Kleinformat" © LETTER Stiftung, Köln und Bayerisches ArmeemuseumDer Große Krieg im Kleinformat
Graphik- und Medaillenkunst zum Ersten Weltkrieg

Ort: Reduit Tilly
Dauer: 26. März bis 26. Juli 2015

 

Erich Erler, Vormarsch, 1915, Radierung, 32,4 x 35,1 cm, © LETTER Stiftung, KölnGraphik und Kleinrelief (Medaillen und Plaketten) als „heimliche Künste der Schublade“ thematisierten abseits breiter öffentlicher Wahrnehmung die wirklichen und wahren, die schrecklichen Seiten des Ersten Weltkrieges.
Das Hauptaugenmerk dieser Ausstellung liegt aber nicht auf der propagandakonformen Produktion zwischen Pathos und Polemik, zwischen Verharmlosung und Schönfärberei. Vielmehr auf jenen höchst individuellen Interpretationen, die oftmals persönlich vom Kriege betroffene Künstler angesichts des Grauens schufen.
Beispielhaft soll Erich Erler genannt werden, der sich freiwillig zum Kriegseinsatz meldete. Er wurde jedoch von der Realität des Krieges tief getroffen und verarbeitete seine Erfahrungen in den Radierzyklen „Krieg“ und „Von der Front“.
Die Ausstellung wird in Kooperation mit LETTER Stiftung, Köln, realisiert, die auch die Exponate zur Verfügung stellt. Die Auswahl der Graphiken, oftmals in ganzen Zyklen, spiegelt das Schaffen von mehr als einhundert Künstlern wider.

Öffnungszeiten:
Di-Fr     9.00 bis 17.30 Uhr
Sa-So 10.00 bis 17.30 Uhr

Eintrittspreise:
3,50 €; ermäßigt 3,00 €
sonntags 1,00 €

An den folgenden Terminen werden kostenlose Führungen angeboten
(es ist nur der Eintritt in das Museum zu entrichten)
Sonntag, 10. Mai 2015, 14.00 Uhr
Sonntag, 14. Juni 2015, 14.00 Uhr
Sonntag, 12. Juli 2015, 14.00 Uhr

 

  • VertriebenVertrieben
  • Die FrauenDie Frauen
  • Die neuen MächteDie neuen Mächte