Vortrag

Ingolstadt vor 75 Jahren: „Die Luftangriffe und das Kriegsende 1945“
Hans Fegert, Ingolstadt

02.04.2020, 20:00 Uhr

Neues Schloss

 

Kriegszerstörtes Sebastiansviertel in Ingolstadt 1945 (Sammlung Hans Fegert)Hans Fegert präsentiert annähernd 100 Fotos vom zerstörten Ingolstadt, authentische US-Kurzfilme vom Luftangriff am 3. April 1945 auf den Exerzierplatz an der Ettingerstraße (heute AUDI AG), sowie dem Einmarsch der US-Truppen am 26. April 1945 mit dem Übersetzen der Donau. Filmszenen des ersten Nachkriegsfilmes in Deutschland wurden 1946 von der Metro Goldwyn Mayer zum Teil in Ingolstadt gedreht. Ausschnitte aus dem im zerstörten Hauptbahnhof produzierten Spielfilm „Die Gezeichneten“ mit Montgomery Clift und Jarmila Nowotna runden das Programm ab. Zudem werden Original Dokumente von US-Interpretationsberichten mit Abschlussberichten des örtl. Luftschutzleiters OB Dr.Listl verglichen. Infolge der gewonnenen Fakten aus den insgesamt 9 Luftangriffen auf Ingolstadt, lässt annähernd zu jedem einzelnen Angriff eine genaue Analyse über die damalige Strategie, sowie den Opferzahlen und entstandenen Gebäudeschäden zu.
Das Bayerische Armeemuseum und der Historische Verein, laden recht herzlich zu dieser Veranstaltung ein.
(Änderungen und Ergänzungen möglich!)