Select your language

Der Besuch des Museums ist wieder ohne 3G-Auflagen möglich, wir empfehlen jedoch, im Museum weiterhin eine Maske zu tragen.
Im Reduit Tilly besteht aufgrund der räumlichen Enge des Gebäudes
weiterhin die Verpflichtung zum Tragen einer medizinischen Maske.

Alle drei Häuser des Bayerischen Armeemuseums
öffnen am 11. Oktober 2022 erst um 10 Uhr.

Who cares © Berliner Medizinhistorisches Museum der CharitéWho cares
Geschichte und Alltag der Krankenpflege
Mit einem Schwerpunkt zur militärischen Krankenpflege in Ingolstadt 1914-1918

Eine Ausstellung des Berliner Medizinhistorischen Museums der Charité, präsentiert vom Stadtmuseum Ingolstadt in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Medizinhistorischen Museum und dem Bayerischen Armeemuseum

Ort: Stadtmuseum Ingolstadt
Dauer: 18. Mai bis 28. September 2014

 

Die Ausstellung "Who cares?" wurde erstmals 2011 in Berlin gezeigt. Sie ist in zwei Abteilungen angelegt:  Die erste zeigt die lange und verzweigte Entwicklung der stationären Krankenpflege als Berufsstand in Deutschland. Der zweite Teil handelt vom Alltag der Krankenpflege heute. Für die Präsentation in Ingolstadt wurde ein zusätzlicher dritter Teil entwickelt, der die Kriegskrankenpflege in Ingolstadt während des Ersten Weltkrieges zum Thema hat.

Weitere Informationen finden Sie auch unter www.ausstellung-pflegegeschichte.de


Objekt des Monats


„Beschreibung“ kurfürstlicher Fahnen?, deutsch 1702, Inv.-Nr. N 3330 © Bayerisches Armeemuseum