Select your language

Der Besuch des Museums ist wieder ohne 3G-Auflagen möglich, wir empfehlen jedoch, im Museum weiterhin eine Maske zu tragen.
Im Reduit Tilly besteht aufgrund der räumlichen Enge des Gebäudes
weiterhin die Verpflichtung zum Tragen einer medizinischen Maske.

Alle drei Häuser des Bayerischen Armeemuseums
öffnen am 11. Oktober 2022 erst um 10 Uhr.

Heisenberg Hufnagel

Neues Schloss
10. September bis 12. Dezember 2021


Titelbild "Heisenberg Hufnagel" © Bayerisches ArmeemuseumDas Bayerische Armeemuseum hat zwei Berliner Künstlerinnen eingeladen, ihre aktuellen Werke im Neuen Schloss zu zeigen: Valeria Heisenberg und Franziska Hufnagel. In ihren Bildern zeigen sich zwei recht gegensätzliche Positionen der Malerei der Gegenwart. Die Werke sind in den einstmaligen Räumen der Herzogin im zweiten Obergeschoss zu sehen.

Hufnagels Bilder sind fast durchwegs sehr klassisch in Acryl auf Leinwand gemalt. Ihre Malerei gibt uns mit Farbfeldern und nur teilweise gegenständlichen Zeichen Rätsel auf. Die Felder und Figuren sind eng gefügt wie die Steine eines Festungsbaus. Die große Dichte der Bilder wirkt manchmal bedrohlich, manchmal humorvoll, und ihre Ordnung wird oft durch leuchtende Farben aufgesprengt. Viele der gezeigten Werke entstanden im Hinblick auf das Ausstellungsprojekt am Armeemuseum, Hufnagel reagierte in ihrer Malerei auf die Bauten der Ingolstädter Festung und wohl auch auf die Bedrohlichkeit eines Armeemuseums.

Ganz anders Heisenberg. Die Malerin hat eine eigene Technik entwickelt: Ölmalerei und Lack überlagern sich in vielen Schichten, der Grund besteht aus einer Aluminiumplatte. Es entstehen Bilder mit einer Fülle von Schichten und Spiegelungen, glänzend geeignet, um die Welt unserer modernen Städte mit ihren Einkaufszentren, Flughäfen und Glasfassaden wiederzugeben. Auch die Museen mit ihren Glasvitrinen sind im Übrigen ein Motiv ihrer Malerei. Beim Betrachten der Bilder sehen wir uns unwillkürlich oft selbst im Spiegel, und es stellt sich die Frage, wo wir stehen, was wir eigentlich sehen. Im kleinen Kabinett der Ausstellung sind zudem Aquarelle der Künstlerin zu sehen.

Valeria Heisenberg und Franziska Hufnagel leben und arbeiten in Berlin. Zur Ausstellung ist ein kunstvoll gestalteter Katalog erschienen, in dem Sie hier frei blättern können / den Sie hier frei herunterladen können. Im Shop kostet er gedruckt € 24,80.


Objekt des Monats


„Beschreibung“ kurfürstlicher Fahnen?, deutsch 1702, Inv.-Nr. N 3330 © Bayerisches Armeemuseum