Neue Wege in das Bayerische Armeemuseum
7. September 2018

600 Jahre Neues Schloss - Öffnung des Feldkirchner Tores - Neuer Museumseingang

 
Feierliche Durchschneidung des Bandes (Foto: Hauser, Donaukurier)
Feierliche Eröffnung des neuen Museumseingangs und des Feldkirchner Tores

Ingolstadt hat ein neues, altes Stadttor und damit einen neuen Stadteingang wieder. Das Feldkirchner Tor aus dem Jahr 1368 wurde beim Bau des Neuen Schlosses wohl in den 1420er Jahren in die neue Anlage integriert und war seitdem nicht mehr für die Bürger zu nutzen. Durch eine Initiative des Museumsdirektors, Dr. Reiß, wurde in Zusammenarbeit mit der Stadt Ingolstadt jetzt ein historischer Brückenschlag vollzogen. Das Tor wurde durch einen neu errichteten Steg wieder geöffnet und kann ab sofort während der Tageszeit genutzt werden.

Staatsministerin Prof. Dr. Marion Kiechle, Dr. Ansgar Reiß und Oberbürgermeister Dr. Christian Lösel durchschnitten am 7. September 2018 feierlich das rote Band und eröffneten somit das Stadttor wieder.

Gleichzeitig markierte dieser Festakt den Abschluss des ersten großen Bauabschnittes der Sanierung des Schlosses, der unter dem Stichwort Barrierefreiheit das Neue Schloss mit einem Aufzug und modernen Toilettenanlagen versehen hat. Zudem wurde der neue Eingangsbereich mit Shop und Café seiner Bestimmung übergeben. Ab sofort können die Besucher das Armeemuseum entweder über den neuen Steg oder über den Schlosshof betreten.

 

Der neue Eingang ist eröffnet! V. l. n. r.: Dr. Christian Lösel (Oberbürgermeister der Stadt Ingolstadt), Prof. Dr. Marion Kiechle (Staatsministerin), Dr. Ansgar Reiß (Museumsdirektor) (Foto: Erich Reisinger)Vor dem Tor: v. l. n. r.: Dr. Ansgar Reiß (Museumsdirektor), Prof. Dr. Marion Kiechle (Staatsministerin), Dr. Christian Lösel (Oberbürgermeister der Stadt Ingolstadt), Dr. Reinhard Brandl (MdL)  (Foto: Erich Reisinger)Der neue Eingangsbereich mit Shop und Café (Foto: Hauser, Donaukurier)