Select your language

Der Besuch des Museums ist wieder ohne 3G-Auflagen möglich, wir empfehlen jedoch, im Museum weiterhin eine Maske zu tragen.
Im Reduit Tilly besteht aufgrund der räumlichen Enge des Gebäudes
weiterhin die Verpflichtung zum Tragen einer medizinischen Maske.

Alle drei Häuser des Bayerischen Armeemuseums
öffnen am 11. Oktober 2022 erst um 10 Uhr.
Der Zinnfigurenturm ist wegen Baumaßnahmen am 27. und 28.09.2022 leider geschlossen.

Konferenz
Achtung Panzer

10. September 2022

Erstmals findet im Bayerischen Armeemuseum eine Konferenz zum Thema Panzer statt. Ziel der Konferenz ist es, mit den neuen Möglichkeiten der Digitalisierung neue Brücken zwischen Öffentlichkeit und Fachexperten zu schlagen.
Es handelt sich bis dato wohl um die erste über Schwarmfinanzierung organisierte akademische Konferenz in Deutschland und sehr wahrscheinlich auch die erste weltweit. Gerade bei der Zielsetzung, Öffentlichkeit und Fachexperten über dieses neue Konzept zusammenzuführen, ist die Panzerkonferenz Pionierarbeit. Die Veranstaltung wurde über eine öffentliche Schwarmfinanzierung-Kampagne organisiert. Das Konzept wurde über YouTube-Kanäle (siehe unten) und den YouTube-Kanal des Panzermuseum Munster der Öffentlichkeit vorgestellt. Ca. 200 Unterstützer halfen mit, die Finanzierung der Konferenz sicherzustellen.
Die 100 Teilnehmer-Tickets sind ausverkauft. Unterstützer hatten auch die Wahl die Finanzierung über ein Medienpaket (Audiovisuelle Aufzeichnung der Konferenz sowie einen 200-seitigen Tagungsband) zu unterstützen. Diese Aufzeichnung und der Tagungsband selber standen auch separat zur Verfügung.
Durch die Zusammenarbeit mit dem Armeemuseum findet dieser Konnex an einem öffentlich zugänglichen und geschichtsträchtigen Austragungsort statt.

Vortragende sind:
o Dr. Roman Töppel, Militärhistoriker. Thema: "Ist ein General der Infanterie ein besserer Panzerführer?" Mit besonderem Bezug auf Generalfeldmarschall Erich von Manstein.
o Ralf Raths, Direktor Panzermuseums Munster. Thema: "Wie wirken Panzer?"
o Dr. Jens Wehner, Kurator Militärgeschichtliches Museum Dresden. Thema: "Waren deutsche Panzer zu teuer?"
o Christoph Bergs, Militärhistoriker . Thema: "Die Luftunterstützung der Luftwaffe und die Zusammenarbeit mit dem Heer"
o Bernhard Kast, Militärhistoriker. Thema: "Deutsche Panzerdivisionen - Aspekte der Organisation"

Die Kampagne lief Anfang 2020, jedoch musste die Konferenz aufgrund von Corona von September 2020 auf September 2022 verschoben werden. Sie findet jetzt am 10. September 2022 statt.
Der Tagungsband wird nach der Konferenz weiterhin im Armeemuseum Ingolstadt angeboten.

Informationen zu den Organisatoren:
Bernhard Kast - Abschluss Geschichte und Informatik. Freiberuflich tätig auf Youtube mit dem Kanal: 'Military History Visualized' (730 000 Abonnenten, 136 Millionen Aufrufe) und 'Military History not Visualized'
https://www.youtube.com/c/militaryhistory

Christoph Bergs - Doktorand am King's College London und freiberuflich tätig auf YouTube. Kanal 'Military Aviation History' (355 000 Abonnenten, 59 Millionen Aufrufe)
https://www.youtube.com/c/MilitaryAviationHistory


Objekt des Monats


„Beschreibung“ kurfürstlicher Fahnen?, deutsch 1702, Inv.-Nr. N 3330 © Bayerisches Armeemuseum