Soldatenbilder 1650 bis 1820
Gemälde aus dem Depot des Bayerischen Armeemuseums
Friedensbeginn?
Bayern 1918-1923
Im Visier des Fotografen
Alte Waffen in neuem Licht


Objekt des Monats


Schaftmörser, bayerisch, um 1840, Inv.-Nr. E 462 © Bayerisches Armeemuseum (Foto: Dieter Storz)

Derzeit gilt für den Eintritt ins Museum die 2G plus-Regel
Führungen sind derzeit leider nicht möglich.
Nähere Informationen finden Sie hier.

Im Visier des Fotografen
Alte Waffen in neuem Licht

Neues Schloss
vom 9. bis 16. November 2021 geschlossen


Buckler, Italienisch (?) / Italian (possibly), Ende 15. Jahrhundert / end of 15th century, Inv. Nr. A 8460 © Hans Prunner EditoreFFaltblatt "Im Visier des Fotografen. Alte Waffen in neuem Licht" 2018 © Bayerisches Armeemuseum / Hans Prunner Editore)lyer "Im Visier des Fotografen. Alte Waffen in neuem Licht" 2018 © Bayerisches Armeemuseum / Hans Prunner Editore)Im Sommer 2017 fand im Bayerischen Armeemuseum eine außergewöhnliche Fotoaktion statt. Der Mailänder Fotograf Carlo Paggiarino richtete sich im Neuen Schloss ein professionelles Atelier ein und fotografierte über 120 Objekte der alten Sammlung des Museums. Sechs Wochen arbeitete der für seine Objektfotografie weltweit berühmte Fotograf im Herzogsschloss des 15. Jahrhundert und schuf zusammen mit den Mitarbeitern des Museums einen einzigartigen Fotoband: The Bavarian Army Museum. A Selection of Medieval, Renaissance and Baroque Arms and Armour (Kataloge des Bayerischen Armeemuseums Bd. 16).

Die Sonderausstellung greift dieses Projekt auf und kombiniert die Fotografien mit den Originalobjekten. Seite an Seite werden nun die Waffen und Ausrüstungsgegenstände präsentiert und eröffnen dem Besucher einen völlig neuen Blick auf die Objekte. Paggiarino blickt nämlich nicht immer auf die Stücke als Ganzes, sondern fokusiert vielmehr auf besondere Details, auf Kleinigkeiten, wie feine Bearbeitungsspuren oder die meist nicht sichtbaren Innen- oder Rückseiten der Stücke. Manchmal stellt er ähnliche Waffen aus unterschiedlichen Blickwinkeln nebeneinander, manchmal interessiert ihn das Material mehr als die Funktion. Immer jedoch erkennt er mit einer untrüglichen Sicherheit das Besondere jedes einzelnen Stückes.

Das Nebeneinander von Original und Foto macht den besonderen Reiz dieser Ausstellung aus. Viele der Objekte wurden in diesem Katalog erstmals publiziert. Und nun kann sich der Besucher ebenfalls zum ersten Mal die Stücke mit dem Blick des Fotografen vor Augen führen. Dies führt zu einer völlig neuen Beurteilung der Stücke und kann buchstäblich neue Perspektiven eröffnen.

Der Kurator der Ausstellung ist Dr. Tobias Schönauer.

Der Katalog „The Bavarian Army Museum. A Selection of Medieval, Renaissance and Baroque Arms and Armour ist Ende 2017 erschienen und zum Preis von 145,00 € an der Museumskasse zu erwerben.

Öffnungszeiten:
Di-Fr     9.00 bis 17.30 Uhr
Sa-So 10.00 bis 17.30 Uhr

Eintrittspreise:
3,50 €; ermäßigt 3,00 €
sonntags 1,00 €