Pressestimmen in Auswahl

9. Oktober 2018: In neuem Licht (Donaukurier)
Ingolstadt (DK) Die Dauerausstellung im Bayerischen Armeemuseum wird derzeit neu konzipiert. Die Räume des Neuen Schlosses bieten bis zur Wiedereröffnung Platz für eine bemerkenswerte Ausstellung...

28. September 2018: Meisterstück im Maßstab 1:57 (Donaukurier)
Ingolstadt (DK) Ein zwölfköpfiges Montageteam der Lebenshilfe-Werkstatt in Gaimersheim hat zusammen mit seinem Gruppenleiter Heiko Schumacher ein originalgetreues Modell des Neuen Schlosses im Maßstab 1:57 angefertigt. Zuvor hatten sich die Mitarbeiter gründlich mit Aufbau und Geschichte der Festung beschäftigt. Jetzt präsentierten sie stolz ihr gelungenes Werk. Es ist ab nächster Woche in der Dürnitz des Neuen Schlosses zu sehen...

10. September 2018: Eine Reise durch die Jahrhunderte (Donaukurier)
Ingolstadt (DK) Wenn die bunten Laternen den Weg weisen und die Oldtimer-Busse in der Dunkelheit durch die Stadt kreuzen, dann ist wieder Zeit für die Nacht der Museen. Am Samstag luden 13 Kulturstätten die Besucher bis in die Morgenstunden dazu ein, in die Vergangenheit einzutauchen - und ein Monster auferstehen zu sehen...

9. September 2018: So schaurig schön war die Museumsnacht (Augsburger Allgemeine)
Die Besucher zog es bei spätsommerlichen Temperaturen in Scharen zur Nacht der Museen in Ingolstadt. Von Frankenstein bis Frühschoppen – das war alles geboten...

8. September 2018: Nach 600 Jahren wieder geöffnet (Augsburger Allgemeine)
Die Ingolstädter können wieder durch das Feldkirchner Tor gehen. Das war sehr, sehr lange nicht möglich. Auch sonst hat sich einiges im und am Neuen Schloss getan...

8. September 2018: In Torlaune (Donaukurier)
Ingolstadt (DK) Vor genau 600 Jahren ordnete der Ingolstädter Herzog Ludwig der Bärtige den Bau des Neuen Schlosses an. In hoheitlicher Herrlichkeit ließ er das 1368 errichtete Feldkirchner Stadttor von den Mauern seiner Residenz umgeben. Seither war das einstige Ingolstädter Ost-Entree von der Altstadt abgeschnitten. Bis zum Freitag. Da wurde die kleine Brücke zwischen dem Feldkirchner Tor und der Rossmühlstraße mit Fanfarenstößen und vielen Festgästen eröffnet...

7. September 2018: Was lange währt (Blickpunkt Ingolstadt)
Altes Feldkirchner Tor nach 600 Jahren wieder für die Bevölkerung geöffnet - weitere Schloss-Sanierungen in Planung...

5. September 2018: Tor auf zum großen Kulturwochenende (Donaukurier)
Ingolstadt (sic) Wer mag, kann am kommenden Wochenende eine ganz große Bildungs- und Kulturrunde durch die Stadt drehen: Am Samstag zum Tag der offenen Tür in der Volkshochschule (von 10 bis 14 Uhr), abends hinein in die Nacht der Museen (19 bis 1 Uhr), und am Sonntag bricht auch schon der Tag des Offenen Denkmals mit neuen Sehenswürdigkeiten an (10 bis 18 Uhr). Wem das noch nicht reicht, der kann bereits am Freitag ab 16.30 Uhr bei der feierlichen Eröffnung des Feldkirchner Tors ins lange Kulturwochenende starten...

23. August 2018: Brücke zwischen Vergangenheit und Gegenwart (Donaukurier)
Ingolstadt (DK) Das Werk ist so gut wie vollendet: Am Freitag, 7. September, werden die Stadt Ingolstadt und das Bayerische Armeemuseum feierlich die Rampe zwischen dem Feldkirchner Tor und der kleinen Grünanlage an der Rossmühle eröffnen, zugleich wird der neue Eingang des Museums (im Nordteil der Festung, der das ehemalige Stadttor umgibt) eingeweiht. Ein großer Schritt auf dem Weg zur Sanierung der einstigen Herzogsresidenz, deren Bau vor 600 Jahren begann...

30. Juli 2018: Exotisch und elektronisch (Donaukurier)
Ingolstadt (DK) Mit 6000 verkauften Tickets an Freitag und Samstag - und damit fast 1000 mehr als im vergangenen Jahr - war das siebte Taktraum-Festival in Ingolstadt ausverkauft. Zwei Tage lang haben die Besucher aus der ganzen Region wieder ausgelassen im Reduit Tilly gefeiert...

28. Juli 2018: In den Sommer feiern (Donaukurier)
Ingolstadt (DK) Bei über 30 Grad ist am Freitag das siebte Taktraum-Festival im Reduit Tilly gestartet. Obwohl es am frühen Abend noch ziemlich heiß war, wuchsen die Schlangen am Eingang schnell. Die Besucher konnten es kaum erwarten, unter freiem Himmel in den Sommer zu feiern...

11. Juli 2018: Die Wiedergewinnung der Heimat (Donaukurier)
Ingolstadt (DK) Romani Rose, der Vorsitzende des Zentralrats Deutscher Sinti und Roma, hat dem Deutschen Medizinhistorischen Museum und dem Bayerischen Armeemuseum je ein Gemälde aus seinem Privatbesitz geschenkt. Aus "Dankbarkeit gegenüber der Bundesrepublik", seiner Heimat, der er als Angehöriger einer diskriminierten nationalen Minderheit lange entfremdet war. Am Montagabend übergab Rose die Werke im Schönen Saal des Schlosses. Der 71-Jährige sprach emotional über den langen, schweren Weg der Sinti und Roma zur Gleichberechtigung...

10. Juli 2018: Zwei Bilder für die Heimat (Augsburger Allgemeine)
Die Familie von Romani Rose wurde im Dritten Reich verfolgt und ermordet. Und doch sieht er Deutschland als seine Heimat. Jetzt hat er zwei Bilder übergeben...

10. Juli 2018: Irgendwann in der Zukunft geht's weiter (Donaukurier)
Ingolstadt (DK) Nach vier Jahren Pause ist es am vergangenen Wochenende wieder historisch rundgegangen. Das fünfte Ingolstädter Herzogsfest bekam viel Lob von Besuchern und Mitwirkenden...

9. Juli 2018: Hauptsache alle haben Spaß (Donaukurier)
Ingolstadt (DK) Das Ingolstädter Herzogsfest ist immer ein Treffpunkt für historische Gruppen aus ganz Bayern und darüber hinaus. Doch auch einheimische Ensembles tragen viel zum Trubel bei, allen voran die Stadtwache, die Herzoglichen Langbogenschützen von der Schanz und - auch wenn man es vielleicht nicht sofort erkennt - die exotischen Tänzerinnen von Anima Sana. Ein Besuch im Zelt der Künstlerinnen von der Schanz...

9. Juli 2018: Malerische Mittelalterey (Donaukurier)
Ingolstadt (DK) Das fünfte Ingolstädter Herzogsfest am Wochenende war ein großer Erfolg. Bei schönstem Sommerwetter und in stets entspannter Stimmung genossen die Besucher die Attraktionen im Hof des Schlosses, im Zeughaus sowie rund um den einstigen Herzogssitz. Es war viel los, aber nie überfüllt. Bis Sonntagabend kamen laut den Veranstaltern 20.000 Besucher...

7. Juli 2018: Zurück im Mittelalter (Donaukurier)
Ingolstadt (DK) Mit einem Umzug hat am Freitag das fünfte Herzogsfest begonnen. Teilnehmer und Organisatoren waren vor allem erleichtert, dass sich das Wetter zum Auftakt des Festes noch gebessert hat, und marschierten gut gelaunt Richtung Mittelalter - trotz einer Schrecksekunde kurz vor dem Start...

7. Juli 2018: „Heimat“: Annäherung an einen schwierigen Begriff (Donaukurier)
Ingolstadt (DK) Der Begriff verströmt Behaglichkeit - und ist doch brisant: Heimat. Interview mit Museumsdirektor Ansgar Reiß...

7. Juli 2018: Ein Bild von einem Patrioten (Donaukurier)
Ingolstadt (DK) Er möchte der Bundesrepublik und ihrer Gesellschaft aus Dankbarkeit etwas zurückgeben. Deshalb schenkt Romani Rose, seit 1982 Vorsitzender des Zentralrats Deutscher Sinti und Roma, dem Deutschen Medizinhistorischen Museum in Ingolstadt und dem Bayerischen Armeemuseum jeweils ein historisches Gemälde aus seinem Privatbesitz...

29. Juni 2018: Was ist Tradition, was Brauchtum? (Augsburger Allgemeine)
Im Armeemuseum wird der neue Traditionserlass der Bundeswehr diskutiert...

29. Juni 2018: Im Zwielicht der Vergangenheit (Donaukurier)
Ingolstadt (DK) Die Beschäftigung der Bundeswehr mit Traditionen der deutschen Militärgeschichte führt schnell auf ein Minenfeld. Die Truppe muss sich fragen lassen: Was ist ihr Traditionsverständnis? Wie soll sie mit der Zeit der NS-Herrschaft, der Wehrmacht und der NVA umgehen? Das Bundesverteidigungsministerium hat 2017 seinen Traditionserlass aktualisiert. Der dabei das Kommando führende Generalstabsoffizier, Sven Lange, erstattete jetzt im Bayerischen Armeemuseum Bericht...

28. Juni 2018: Herzogliche Perspektiven (Donaukurier)
Ingolstadt (DK) Über dem westlichen Graben vor dem Neuen Schloss fällt ein halbrunder Bau auf, der wie ein Balkon oder eine Terrasse aus der Umwehrung ragt. Es sind die Reste eines herzoglichen Prestigebaus aus dem Mittelalter. Jetzt soll der Platz auch dem gemeinen Volk zugänglich werden...

16. Juni 2018: Jede Menge Zukunftsaussichten (Donaukurier)
Ingolstadt (DK) Den Direktor des Bayerischen Armeemuseums mag man nicht unbedingt als erstes auf einem Kongress erwarten, der die Zukunft verhandelt. Doch Ansgar Reiß überzeugt die Zuhörer im Vorlesungssaal G011 der Technischen Hochschule schnell...

4. Juni 2018: „Es gibt nichts zu feiern“ (Donaukurier)
Scheyern/Ingolstadt (DK) Der Verein der Freunde des Bayerischen Armeemuseums hat sein 50-jähriges Bestehen gefeiert. Jedoch nicht im Neuen Schloss in Ingolstadt, sondern im Kloster Scheyern. Und kein einziger Wissenschaftler des Museums nahm teil. Leiter Ansgar Reiß weilte lieber in London...

18. Mai 2018: Anani... was? (Donaukurier)
Ingolstadt (DK) Eine Inschrift prangt über dem Feldkirchner Tor, die nur entziffern kann, wer ganz genau hinsieht. Wer es schafft, ist allerdings auch nicht schlauer. "ananizapta" steht hier. Was soll das denn heißen?...

17. Mai 2018: Ressource mit gewaltigen Verlusten (Donaukurier)
Ingolstadt (DK) Seit 2009 steht das Ingolstädter Gießereigelände auch im Fokus der Archäologie. Die Ergebnisse der Grabungen und die Funde stoßen seit Beginn auf ein sehr breites Interesse. Erste Erkenntnisse einer gemeinsamen Tagung verschiedener Disziplinen (Archäologie, Naturwissenschaft, Geschichte) zur Festung Ingolstadt im März 2017 wurden jetzt im 126. Band des Sammelblatts des Historischen Vereins veröffentlicht...

16. Mai 2018: Täter auf der Schulbank (Augsburger Allgemeine)
Sven Deppisch spricht im Bayerischen Armeemuseum über die Offiziersausbildung der Ordnungspolizei und den Holocaust...

8. September 2018: Nach 600 Jahren wieder geöffnet (Augsburger Allgemeine)

25. April 2018: Sie legen sich für die Sanierung ins Zeug (Donaukurier)
Ingolstadt (DK) Der Wunsch besteht solange, wie es das Bayerische Armeemuseum in Ingolstadt gibt: Seit satten 46 Jahren warten die jeweiligen Museumschefs beziehungsweise Schlossherrn darauf, dass in dem herrschaftlichen Areal auch das am Nordende des Innenhofs platzierte Zeughaus saniert wird...

13. April 2018: Durchs Schloss in die Stadt (Donaukurier)
Wie vor über 600 Jahren soll das Feldkirchner Tor wieder als Zugang in die Schanz dienen...

13. März 2018: Facettenreiches Frühlingserwachen (Donaukurier)
Letzter Auftritt im Neuen Schloss: Der Ingolstädter Motettenchor gibt ein mitreißendes Konzert...

29. Januar 2018: Abschluss mit Torschlusseffekt (Donaukurier)
Mit gut 400 Besuchern dürfte der letzte Tag der "Stadtidentität" der publikumsstärkste gewesen sein...

27./28. Januar 2018: „Ich war der, der nicht wollte“ (Donaukurier)
Ingolstadt (DK) Seine Beziehung zur Stadt ist einzigartig: Er hat sie geprägt. Während der 30 Jahre unter Peter Schnell wurde die Schanz zur Großstadt. Die größte Veränderung in dieser Zeit? Die Fußgängerzone. Und OB wollte er eigentlich gar nicht werden (zur Ausstellung Stadtidentität)...

16. Januar 2018: Alles nicht so einfach (Donaukurier)
Diskussionsrunde des Historischen Vereins zur Identität Ingolstadts - Ausstellung im Neuen Schloss läuft bis Ende Januar...

13./14. Januar 2018: Darauf einen Schluck Schutterwasser (Donaukurier)
Was prägt die Identität der Ingolstädter, und wieso ist auch Bürgerengagement dazu nötig? Aus einer nachdenklichen Runde...

11. Januar 2018: Die Geschichte geht weiter (Donaukurier)
Ausstellung "Stadtidentität" wird verlängert Diskussion am Sonntag...

 

Pressestimmen 2017
Pressestimmen 2016
Pressestimmen 2015
Pressestimmen 2014
Pressestimmen 2013
Pressestimmen 2012
Pressestimmen 2011
Pressestimmen 2010
Potz Blitz!
Ingolstadt (hri)
Die Ingolstädter staunten nicht schlecht, als am Freitag ein seltsam anmutender Krankenwagen mitten durch die Stadt rollte. Es handelte sich um einen Opel Blitz, gefertigt 1934 im damaligen Werk in Brandenburg. Bestellt hatte ihn die Reichswehr. Der Freundeskreis des Bayerischen Armeemuseums hat das historische Fahrzeug für 25 000 Euro über ein Internetauktionshaus gekauft und ist damit der siebte Besitzer...